Workshops: Überblick

Die IAG veranstaltet Workshops zur Aus- und Weiterbildung in analytischer / tiefenpsychologisch fundierter Gruppenpsychotherapie zur Qualifikation in Praxis, Klinik und Supervision. Die Workshops in Altaussee – berühmt wegen ihrer toleranten, multikulturellen Atmosphäre – bieten den Teilnehmern eine äußerst lebendige Selbsterfahrung: Wer darüber, wie er/sie mit sich und anderen umgeht, mehr erfahren will, wer nach Einsicht in seine Vorgeschichte und nach Veränderungsmöglichkeiten sucht, erlebt hier in den Selbsterfahrungsgruppen die anderen als Stellvertreter für seine Bezugspersonen. So findet eine konstruktive Auseinandersetzung mit den früheren und den heutigen Beziehungen, mit ihren Belastungen und ihren Chancen statt. Diese Möglichkeit nutzen einige unserer Teilnehmer fortlaufend, zum Teil über viele Jahre. Neben denjenigen, die in diesem Sinne Auseinandersetzung und positive Impulse zu ihrem privaten und beruflichen Beziehungsverhalten suchen, bieten die Workshops in Altaussee Selbsterfahrung in der Gruppe im Rahmen der Psychotherapie- bzw. der Facharztweiterbildung oder als Fortbildung an. Dies wird von vielen Kollegen auch deswegen geschätzt, weil unsere Veranstaltungen außerhalb der Verflechtungen am Heimatort stattfinden. Leitung durch international bekannte, überwiegend in der Tradition von S. H. Foulkes / London ausgebildete Gruppenanalytiker. Theorie-Seminare zur Einführung in die Basisliteratur. Supervision.

Termine

3. - 11. April 2020
25. September - 3. Oktober 2020
26. März – 3. April 2021
24. September - 2. Oktober 2021

Ort

Altaussee / Steiermark (Österreich), ca. 75 Autominuten südöstlich von Salzburg gelegen. Nächste Bahnstation ist Bad Aussee mit häufiger Busverbindung nach Altaussee.

Veranstaltungen je Workshop

25 Doppelstunden analytische / tiefenpsychologisch fundierte Selbsterfahrung in Klein- (20) und Groß-Gruppe (5)
4 Doppelstunden Theorie der Gruppenpsychotherapie und der Gruppendynamik mit Fallbesprechung

Kosten

Teilnahmegebühr je Workshop € 1070,--
Studierende im Erststudium (Hochschulbescheinigung) € 535,--
Einzahlung (6 Wochen vor Workshop-Beginn)
Bankverbindung: Sparkasse KölnBonn, BLZ 37050198, Konto-Nr. 413 013 59
Internationale Arbeitsgemeinschaft für Gruppenanalyse
IBAN: DE92 3705 0198 0041 3013 59
BIC: COLSDE33

Sie können sich hier anmelden!

Auskünfte / Organisation

Hiltrud Nussbaumer
Schumacherstraße 16
D-53332 Bornheim
Tel.: +49 (0) 2222 - 96 11 484
E-Mail: office@gruppenanalyse.info

Anerkennung der Selbsterfahrung in der ärztlichen Weiterbildung in Deutschland

Grundsätzliches zur Anerkennung der Selbsterfahrung für Ärzte / Ärztinnen in der FA-Weiterbildung in Deutschland:

Am besten bittet man den / die zur Weiterbildung befugte/n Ärztin / Arzt (= Weiterbildungsleiter/in) in der Klinik, in der man arbeitet, dem Weiterbildungsschritt "Selbsterfahrung" zuzustimmen, der für die Blockveranstaltung in Altaussee geplant ist. Diese Bitte kann etwa lauten:

"Ich möchte zur Selbsterfahrung eine Gruppe besuchen, die in Altaussee durchgeführt wird. Die findet bei einer Ärztin / einem Arzt statt, die / der bei ihrer/seiner Ärztekammer zur Weiterbildung befugt ist. Es ist ein Workshop wo ich die Selbsterfahrung in Blockform durchführen kann."

Die eigene Ärztekammer selbst zu fragen ist eventuell umständlicher. Der zur Weiterbildung befugte Arzt / die Ärztin in der Klinik hat bei fast allen Ärztekammern (Ausnahme München) die Hoheit, solche Zustimmungen in eigener Verantwortlichkeit zu entscheiden und zum Bestandteil des Weiterbildungszeugnisses zu machen. Dieses Zeugnis wird dann von der Kammer anerkannt.



Für Teilnehmer, die die Workshops im Rahmen ihrer ärztlichen oder psychologisch-psychotherapeutischen Aus- / Weiterbildung anrechnen lassen, bestehen folgende Möglichkeiten:

1. Zu den Anrechnungsmöglichkeiten nach derzeitigem Stand der Aus- und Weiterbildung (nach Absprache mit dem zuständigen Weiterbildungsleiter):
Grundsätzlich muss für die verschiedenen Facharzt- bzw. Zusatztitel-Weiterbildungen die folgende Selbsterfahrung nachgewiesen werden:

Arzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • 150 Stunden Einzelselbsterfahrung sowie zusätzlich
  • 70 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung
Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • 150 Stunden Einzelselbsterfahrung oder
  • 70 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung
Arzt / Zusatztitel „Psychotherapie“, „Psychotherapie, fachgebunden“
  • 150 Stunden Einzelselbsterfahrung für "Psychotherapie" bzw.
  • 100 Stunden für "Psychotherapie, fachgebunden" oder
  • 70 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung für "Psychotherapie" bzw.
  • 50 Doppelstunden für "Psychotherapie, fachgebunden"
  • Theorie und Supervision
    Für den Erwerb der Abrechnungsziffer für Gruppenpsychotherapie muss der KV von diesem Personenkreis Weiterbildung in Gruppenverfahren nachgewiesen werden:
  • 60 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung
  • 24 Doppelstunden Theorie sowie Supervision
Arzt / Zusatztitel „Psychoanalyse“
  • Einzel-Lehranalyse mindestens 250 Stunden, dreimal pro Woche
Falls Gruppentherapie mit Kassen abgerechnet werden soll, müssen der KV nachgewiesen werden:
  • Einzel-Lehranalyse 250 Stunden, dreimal pro Woche
  • 60 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung
  • 24 Doppelstunden Theorie sowie Supervision

Zukünftige Änderungen für die ärztliche Weiterbildung
Die Muster-Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer hat sich geändert. Sie wird von den regionalen Ärztekammern in Zukunft umgesetzt, vermutlich zumeist in 2020, zum Teil eventuell 2021.
Arzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • 120 Stunden Einzelselbsterfahrung und
  • 40 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung
Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • 150 Stunden Selbsterfahrung. Verpflichtend ist eine Gruppenselbsterfahrung von mindestens 40 Doppelstunden in einer kontinuierlichen Gruppe, hingegen keine Einzelselbsterfahrung.
Arzt für Kinder und Jugendlichen Psychiatrie (und Psychotherapie)
  • 200 Stunden Einzel- und Gruppenselbsterfahrung;
  • Anteil der Gruppenselbsterfahrung nicht definiert
Arzt/Zusatzbezeichnung "Psychotherapie"
  • 150 Stunden Einzel- und Gruppenselbsterfahrung,
    • davon 70 Stunden Einzelselbsterfahrung
    • und 40 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung in einer kontinuierlichen Gruppe
Arzt/Zusatzbezeichnung "Psychoanalyse"
  • 180 Stunden Lehranalyse im Einzelsetting und 60 Doppelstunden analytische Gruppenselbsterfahrung
  • Für die Durchführung von Gruppen-Psychotherapien in der jeweils gewählten Grundorientierung mit drei bis neun Teilnehmern pro Gruppe sind 120 Stunden (60 Doppelstunden) unter Supervision vorgesehen.


Psychologische Psychotherapeuten
Wer nach den Psychotherapie-Richtlinien Gruppentherapie durchführen will, muss der KV neben dem Abschluss in Einzelpsychotherapie Weiterbildung in Gruppenverfahren nachweisen:
  • 40 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung für tiefenpsychologisch fundierte bzw. analytische Gruppentherapie
  • 24 Doppelstunden Theorie und
    40 Stunden Supervision einer geleiteten Gruppe.
    Die Anerkennung der Workshop-Teilnahme erfolgt durch die staatlich anerkannten Ausbildungsinstitute. Die IAG kooperiert mit einer Reihe dieser Institute, die erweitert werden kann.

2. Anerkennung in Österreich

Analytische Gruppenpsychotherapie ist ein in Österreich staatlich anerkanntes, eigenständiges Therapieverfahren. Die Ausbildung in Altaussee kann als Teilschritt zur Zulassung / Eintragung in das Psychotherapeutenregister genutzt werden. Die Veranstaltung ist approbiert durch die Österreichische Ärztekammer.

Zu den Anrechnungsmöglichkeiten für Ärzte in Österreich:

Grundsätzlich muss für die Facharztausbildung "Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin" bzw. Zusatzbezeichnung "Psychotherapeutische Medizin" die folgende Selbsterfahrung nachgewiesen werden:
  • Gruppenselbsterfahrung (140 AE)
  • Einzelselbsterfahrung (50 AE)
50 Stunden Gruppenselbsterfahrung werden durch die einmalige Teilnahme an einem einwöchigen Workshop der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Gruppenanalyse in Altaussee absolviert. Für die verbleibenden 90 Stunden Selbsterfahrung stehen 3 Optionen zur Wahl:
  • Weitere 2 Workshops der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Gruppenanalyse in Altaussee
  • fortlaufende analytische Gruppenselbsterfahrung
  • zusätzliche Einzelselbsterfahrung

3. Anerkennung in der Schweiz

Im Rahmen der ärztlichen FMH bzw. der psychologischen Ausbildung nach Absprache mit dem zuständigen Weiterbildungsleiter.

4. Abschlusszertifikate

Unabhängig von den oben genannten Schritten, die für die ärztliche bzw. psychologische Aus- und Weiterbildung sowie für die Kassenabrechnung gelten, kann die berufliche Qualifikation eines Gruppenanalytikers erworben werden. Dies erfordert eine mindestens 5 jährige Ausbildung mit Einzel- und Gruppenselbsterfahrung, einer selbst geleiteten Gruppe unter Supervision, mit einem Training als Gruppenbeobachter und als Gruppen-Coleiter unter Anleitung und Supervision. Näheres siehe unter Lehrplan / Zertifikat.

Sie können sich hier anmelden!